Plötzlich tut sich der Boden auf

Albtraum: Frau wird von Rolltreppe geschluckt

Diese Videoaufnahmen lassen einem den Atem stocken: Nichtsahnend geht eine Frau im südchinesischen Shenzhen auf eine Rolltreppe zu, als sich plötzlich unter ihr der Boden auftut. 

Shenzhen - Das Unglück ereignete sich in der U-Bahn-Station Cuizhu im Norden Hongkongs: Kurz bevor die Frau die Rolltreppe betritt, bricht die Bodenplatte unter ihr ein. Die Frau fällt in ein tiefes Erdloch und wird buchstäblich geschluckt.

Ihr Begleiter versucht, die Frau aus dem Loch zu ziehen und bekommt schnell Hilfe von anderen Passanten, wie das Video aus der Überwachungskamera zeigt.

Wie das Newsportals ladbible.com meldet, wurde sie in ein Krankenhaus gebracht und untersucht. Die Frau hatte Glück im Unglück: Sie kam mit leichten Blessuren und Schürfwunden an Armen und Beinen davon.

Grund für den Unfall sei eine fehlerhafte Bodenplatte gewesen, wie ein Sprecher der U-Bahnstation dem Bericht zufolge erklärt. Ob die Frau neben einer Entschuldigung auch auf eine Entschädigung hoffen darf, ist noch unklar. 

Es ist nicht der erste Rolltreppen-Unfall dieser Art in China. Ein tragisches Unglück passierte im Mai 2015 in einem Einkaufszentrum in Jingzhou in der Provinz Hubei. Damals kam eine Mutter ums Leben, als sich die Bodenklappe am Ende einer Rolltreppe plötzlich öffnete. Ihr kleines Kind konnte die Frau in letzter Sekunde retten, bevor sie selbst in die Rolltreppe gezogen wurde.

va

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.