Heiratsantrag bei „The Shard“-Eröffnung

+
Die beiden verlobten sich in 244 Metern Höhe

London - Londons höchstes Haus ist nach rund vier Jahren Bauzeit jetzt auch für Besucher geöffnet. Ein junges Paar nutzte diese Gelegenheit, um sich zu verloben.

Bürgermeister Boris Johnson schnitt am Freitag in der 244 Meter hoch gelegenen Aussichtsetage symbolisch ein Band durch. „Es ist fast, als wäre man in einem Flugzeug und schaut über London“, sagte Johnson. „Aber man kann herumlaufen und alles ist stabil.“

James Episcopou (22) aus Essex griff die Gelegenheit beim Schopfe, um seine Langzeit-Freundin zu bitten, seine Frau zu werden. Vorbildlich ging der junge Mann vor der gleichaltrigen Laura Taylor auf die Knie. Überwältigt und strahlend vor Glück sagte sie ja.

Das von Architekt Renzo Piano entworfene Gebäude mit Wohnungen, Restaurants und einem Luxushotel hat 72 Stockwerke. Bereits im vergangenen Jahr war die Fertigstellung der Fassade gefeiert worden. Kritik gibt es an den Eintrittspreisen für die Aussichtsplattform: Eine Karte kostet 25 Pfund (29 Euro).

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.