Welchem Tier gehört denn dieser haarige Po?

+
Stefan Diller setzte sich mit seiner Aufnahme eines Bienen-Pos gegen mehr als 900 Konkurrenten aus mehr als 40 Ländern durch

Würzburg - Ein imposantes Hinterteil, aber ganz schön haarig! Ein Franke hat mit einem Tier-Popo in Großaufnahme einen internationalen Wissenschafts-Fotowettbewerb gewonnen.

Stefan Diller setzte sich mit seiner Aufnahme eines Bienen-Pos gegen mehr als 900 Konkurrenten aus mehr als 40 Ländern durch und heimste beim “Best Image Contest“ der Internationalen Mikroskopie-Konferenz an der Universität Kiel den ersten Platz ein.

“Das ist eine tolle Anerkennung meiner Arbeit“, sagte der 52-Jährige am Dienstag in Würzburg. Den Hintern der Honigbiene fotografierte der Wissenschaftsfotograf mit einem Rasterelektronenmikroskop. Ein 20-Zentimeter langes Bild zeigt den Po des Tieres in etwa 160 000-facher Vergrößerung.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Für die Aufnahme benötigte der in Würzburg arbeitende Fotograf einen ganzen Tag. “Drei Stunden dauert allein schon die Arbeit am Mikroskop.“ Für das Foto scannt er sein Motiv aus vier unterschiedlichen Richtungen. Auf diese Art kommen die Strukturen zum Vorschein. “Ich war beim ersten Scan ganz überrascht, wie haarig die Bienen sind“, erinnert sich der in Kronach geborene Fotograf.

Diller gehört nach eigenen Angaben zu einer guten Handvoll deutscher Wissenschaftsfotografen, die sich professionell mit der Elektronenmikroskopie beschäftigen. Das Siegerbild entstand in Zusammenarbeit mit der Universität Würzburg. Die besten Bilder des Wettbewerbs wurden bereits Ende der vergangenen Woche ausgezeichnet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.