In Brandenburg

Heißluftballon verunglückt - neun Menschen verletzt

+
Die Polizei versucht den Ablauf zu rekonstruieren.

Kremmen - Es sollte eine Ballonfahrt bei bestem Sommerwetter werden. Dann treten Probleme auf. Für die Insassen endet der Ausflug im Krankenhaus.

Acht Passagiere und der Fahrer eines Heißluftballons haben sich bei dessen missglückter Landung nördlich von Berlin verletzt. Der Ballon sackte am frühen Freitagmorgen aus einer Höhe von schätzungsweise zehn Metern ab und prallte auf einer Wiese auf, wie ein Polizeisprecher sagte. Es folgten mehrere harte Stöße, da das Gefährt immer wieder hochstieg. Dabei fielen mehrere Insassen heraus. Noch unklar ist, ob der Fahrer bei dem ersten fehlgeschlagenen Landeversuch bei Kremmen aus dem Korb stürzte.

Hierzu gebe es unterschiedliche Aussagen der Passagiere. Der Ablauf sei noch nicht vollständig geklärt. Über den möglichen Sturz des Ballonfahrers, der schwere Verletzungen erlitt, hatte der RBB zuvor berichtet. Der Fahrer könnte bei der Landung Probleme mit der Thermik bekommen haben.

Drei Menschen wurden bei dem Unglück schwer und sechs leicht verletzt. Alle wurden in Krankenhäuser gebracht. Wie der Polizeisprecher sagte, mussten zwei Betroffene mit dem Rettungshubschrauber transportiert werden.

„Korb und Ballon wurden in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt“, sagte der Sprecher. In die Untersuchungen ist auch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung eingeschaltet. Nach Angaben der Polizei wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung gegen unbekannt ermittelt. Die Polizei schließt einen technischen Defekt nicht aus, es könne aber auch ein Unfall in Folge einer Verkettung unglücklicher Umstände gewesen sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.