Mörder aß für 12

Henkersmahlzeit mit 29.000 Kalorien

+
Gary Carl Simmons (49) trat satt vor seinen Schöpfer

Parchman - In den USA hat ein Mörder vor seiner Hinrichtung ein opulentes Fast-Food-Menü bestellt, das zwölf Menschen satt gemacht hätte. Was der Mann aß:

Wer zum Tode verurteilt ist, macht sich keine Gedanken mehr um eine ausgewogene Ernährung. Nach diesem Motto wählte Gary Carl Simmons (49) im Staatsgefängnis von Mississippi eine Henkersmahlzeit, die etwa 29.000 Kalorien enthielt. Laut blog.gulfLive.com orderte der Mann eine doppelte Spezial-Pizza von Pizza Hut (mit Pilzen, Zwiebeln, Jalapenos und Pepperoni), eine normale Pizza (mit drei Käsesorten, Oliven, Paprika, Tomaten, Knoblauch und Salami), 10 Viertelkilo-Päckchen Parmesan, ebenso viel Sahne-Dressing, eine Familienpackung Doritos, 250 Gramm Nachokäse, insgesamt ein Kilo Jalapenos in Scheiben, zwei große Erdbeershakes, zwei große Kirsch-Colas, eine extra große Portion Pommes von Mc Donald's (mit Ketchup und Mayo) sowie zwei Becher Erdbeereis.

Es ist nicht bekannt, ob Simmons alles aufaß.

Diabetes: Das sollten Sie wissen

Diabetes: Das sollten Sie wissen

Wie die Daily Mail berichtet, hatte eine junge Frau im Jahr 1996 zusammen mit ihrem Freund den Metzger besucht, um Geld einzutreiben, das er ihnen schuldete, und um Drogen von ihm zu kaufen. Es kam zum Steit, in dessen Verlauf ein Komplize von Simmons den Mann erschoss. Der 49-Jährige fesselte darauf die Frau und vergewaltigte sie später. Die Leiche des 22-Jährigen zerstückelte er und warf dessen Körperteile in einen Sumpf voller Alligatoren. Als der Frau die Flucht gelang, rief sie von einem Nachbarhaus aus die Polizei, die Simmons verhaftete. Er wurde wegen Kidnapping, Vergewaltigung und Mordes zum Tode durch eine tödliche Injektion verurteilt, sein Partner bekam lebenslänglich.

Simmons' letzte Worte, als er auf eine Bahre geschnallt wurde, waren laut Daily Mail: "Ich durfte die Liebe einiger guter Menschen genießen. Ihnen danke ich für ihre Unterstützung. Jetzt lasst uns das hier zuende bringen, damit sie nach Hause gehen können. Das ist alles."

Simmons ist in diesem Jahr bereits der 22. Mensch, der in den USA hingerichtet wurde, und der sechste im Bundesstaat Mississippi.

hn

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.