Da mussten alle lachen

Hermes-Paketbote schreibt diese irre Nachricht auf Lieferschein

Deutschland - Jeder kennt die Situation: Niemand ist daheim, aber der Paketbote klingelt, meist hinterlässt er einen Zettel mit der Notiz, wo das Paket abgegeben wurde.

Beim Nachbarn klingeln, um ein Paket abzuholen? Das ist weniger ungewöhnlich. Meist findet der Wohnungsbesitzer einen Zettel im Postkasten wieder, indem beschrieben steht, wo er das Paket wiederfindet. Manchmal bekommt der Kunde das Paket beim Nachbarn, manchmal an einem, mit dem Paketdienst, ausgemachten Ort wieder.

Dieser Kunde sollte seine Zustellung beim Nachbarn abholen. Die Hausnummer war angegeben, doch beim Namen musste er bestimmt zweimal hinsehen. Anscheinend war der Paketbote in Eile und beim Abschreiben des Nachnamens vom Briefkasten oder des Klingelschilds in der Zeile verrutscht.

Ob der Kunde sein Paket beim angegebenen Nachbarn „Keine Werbung“ wohl jemals wiederfand? Jedenfalls sorgte der Tweet für Aufsehen. Denn es gab auch viele Kritiker, die die Situation des Boten nachvollziehen können. Er bekäme nicht viel Gehalt, da sollte man nachsichtig sein oder vielleicht sei sein Deutsch noch nicht gut genug und der Vorwurf sei zu hart. 

Nichtsdestotrotz: Mit diesen Zettel hat der Paketbote für den einen oder anderen Lacher gesorgt. 

AnK

Rubriklistenbild: © pa/obs/Hermes Europe GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.