Requisit aus "Herr der Ringe"

Auktion: Frodos Schwert teuer versteigert

+
Elijah Wood spielte Hobbit Frodo.

Los Angeles - Bei der Versteigerung einer großen Sammlung von Requisiten der drei „Herr der Ringe“-Filme am Donnerstag in Kalifornien kam das „Sting“-Schwert von Hobbit Frodo für 156.000 Dollar unter den Hammer.

Das knapp 70 Zentimeter lange Schwert wurde bei den Dreharbeiten vor allem von Schauspieler Elijah Wood benutzt.

Aragorns Schwert, das der Darsteller Viggo Mortensen in den Händen hielt, brachte bei der Auktion mehr als 62.000 Dollar ein. Die Streitaxt von Zwerg Gimli, mit der John Rhys-Davies in der Filmtrilogie kämpfte, wurde für beachtliche 180.000 Dollar versteigert.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Die Requisiten der drei „Herr der Ringe“-Filme aus dem Besitz eines Privatsammlers waren nach Angaben des Versteigerers Juliens Auctions die weltweit zweitgrößte Kollektion. Nur der neuseeländische Regisseur der Reihe, Peter Jackson, soll eine noch größere Sammlung besitzen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.