Unfassbar 

Polizei stoppt osteuropäischen Sattelzug - die Beamten trauen ihren Augen nicht

+
Der Blick auf diesen Sattelzug ließ die Beamten in Bad Hersfeld sprachlos zurück.

Die Polizei stoppt einen osteuropäischen Sattelzug auf der Bundesautobahn - die Beamten glauben nicht, was sie entdecken.

Bad Hersfeld - Eine Streife der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld hat einen Sattelzug aus Osteuropa aus dem Verkehr gezogen. Was die Beamten während der Kontrolle feststellten, sorgt für Fassungslosigkeit. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Bad Hersfeld: Polizei stoppt Sattelzug - Zustand des Fahrzeugs lässt zu Wünschen übrig

Die Polizei aus Bad Hersfeld stoppte den Sattelzug auf der Bundesautobahn 4 an der Anschlussstelle Friedewald. Den Beamten war zuvor eine Ausbeulung der seitlichen Verdeckplanen aufgefallen. Nachdem der Fahrer seine Papiere gezeigt hatte, widmeten sich die Autobahnpolizisten der Fahrzeugtechnik: Neben einer komplett durchgerissenen Bremsscheibe wurden außerdem erhebliche Mangel an einer anderen Bremsscheibe und am Sattelauflieger festgestellt. 

Bad Hersfeld: Blick auf Ladung des Sattelzugs schockiert

Schon die Mängel an der Fahrzeugtechnik waren Grund genug, dem Sattelzug aufgrund der Verkehrsunsicherheit die Weiterfahrt zu verwehren. Doch als die Beamten einen Blick auf die Ladung warfen, trauten sie ihren Augen nich t. Diese bestand aus teils vierstöckigen, bis unter das Fahrzeugdach gestapelten Haushaltsgroßgeräten. "Sie standen lose, teils ohne Verpackung und Europaletten, übereinander.", so die Polizei in Bad Hersfeld am Freitag. Weder ein Spanngurt noch Antirutschmatten wurden verwendet, um die Ladung zu sichern. Während der Fahrt rutschten die Geräte im Sattelzug umher, was zu den Ausbeulungen an den Verdeckplanen führte - baulich sei der Sattelauflieger nicht einmal zum Transport der Ladung zugelassen. Die Polizisten ordneten umgehend eine Instandsetzung sowie die Umladung auf ein anderes Fahrzeug an. 

Weiter stellte sich heraus: Die Haushaltsgeräte waren gebraucht und sollten ungenehmigt ins Ausland transportiert werden. Ein Strafbestand wegen ungenehmigter Ausfuhr von Abfällen lag somit vor. Auf den Geschäftsführer der Spedition kommt nun eine saftige Geldstrafe zu.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.