Stressige Zeiten

Herzogin Kate „schwer enttäuscht“: Bei Fragen nach Meghan wechselt sie das Thema

Herzogin Kate spricht im Rahmen einer Titelgeschichte erstmals über den Sussex-Ausstieg. Der Abschied von Harry und Meghan war für Kate und William sehr stressig.

London – Anlässlich Herzogin Kates (39) anstehendem 40. Geburtstag Anfang Januar hat ihr das britische Magazin People eine Titelgeschichte gewidmet. Darin spiegeln sich erstmalig auch ihre Emotionen beim Alleingang des Herzogspaares von Sussex und dem Umgang mit den nachfolgenden Attacken aufs britische Königshaus aus der neuen Wahlheimat in Montecito. Kate sei „schwer enttäuscht“ gewesen, sagt ein Insider.*

Herzogin Kate „schwer enttäuscht“: Bei Fragen nach Meghan wechselt sie das Thema

Herzogin Kate* und Prinz William* (39) hätten sich angesichts der noch nie dagewesenen Situation, vor die sie der Ausstieg Herzogin Meghans* (40) und Prinz Harrys* (37) gestellt hatte, gegenseitig unterstützt. Die Distanz zwischen der königlichen Familie, die Vorwürfen der Sussexes über Misshandlungen und Rassismus* während ihrer Zeit als arbeitende Royals empfand die engagierte Senior-Royal und Mutter dreier Kinder als stressig.

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte: Herzogin Kate war schon 2019 kein Fan von Herzogin Meghan.

Kate sei „sehr, sehr enttäuscht von all dem“ gewesen, plaudert ein Insider in der Titelgeschichte aus. Es hätte William und sie näher zusammengebracht. Sie wäre so darüber verärgert gewesen, weil William so verärgert war. Ihren Mann so verzweifelt zu sehen, wäre hart für sie gewesen, heißt es dort.

Zur Erinnerung: Im Interview mit Oprah Winfrey* (67), berichteten die Sussexes etwa, es hätte „Bedenken und Gespräche darüber gegeben, wie dunkel Archies Haut sein könnte“, wenn er geboren werden würde. „Wir sind keine rassistische Familie“, entgegnete Prinz William empört daraufhin gegenüber Reportern. Es gab noch viele weitere Vorwürfe: Herzogin Kate hätte Herzogin Meghan zum Weinen gebracht und Ähnliches mehr.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Herzogin Kate „schwer enttäuscht“: Sie will nicht über die Sussexes sprechen

Die Differenzen zwischen den Brüdern sind bis heute nicht beigelegt, auch wenn es Gelegenheiten wie die gemeinsame Enthüllung der Diana-Statue* gegeben hat. Die Episode bei einem Schulbesuch im letzten Monat spiegelt anschaulich den Status wider: Als einer der Schüler Kate nach Meghan und Harry gefragt hätte, hätte sie mit der Gegenfrage „Gibt es sonst noch was?“ reagiert.

Fakt ist, die Herzogin von Cambridge hat sich ihre Sporen längst verdient. Sie ersetzt Queen Elizabeth II.*(95), wenn diese gesundheitlich kürzertreten muss und zementiert mit jedem ihrer öffentlichen Schritte ihren Ruf als integre Persönlichkeit, die sie unvermeidlich ihrem Platz als Königin Catherine neben einem künftigen König William näherbringen. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Mike Egerton/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.