Coupon-Queen

Herzogin Meghan lebt sparsam: Sie ist eine absolute Schnäppchenjägerin

Herzogin Meghan muss sich um ihre Finanzen vermutlich keine großen Sorgen machen. Dennoch ist die Ehefrau von Prinz Harry ein echter Sparfuchs.

Montecito – Auch nach ihrem Rücktritt als Senior Royals sollten sich Herzogin Meghan (40) und Prinz Harry (37) keine Gedanken um ihre finanzielle Situation machen müssen. Ihre lukrativen Deals mit beispielsweise Apple oder Netflix spülen regelmäßig mehr als genügend Geld in die Kasse. Trotzdem ist die zweifache Mutter Meghan im Alltag lieber sparsam als verschwenderisch unterwegs, berichtet 24royal.de*.

Herzogin Meghan lebt sparsam: Sie ist eine absolute Schnäppchenjägerin

Herzogin Meghan und Prinz Harry* führen ein Leben, in dem Geldsorgen wohl niemals ein Thema sein werden. Mit ihren Kindern Archie (2) und Lilibet, die im Juni zur Welt kam, wohnen die beiden in einer Traumvilla im kalifornischen Montecito. Lukrative Buch-Deals*, Kooperationen mit Apple und Netflix sowie Projekte ihrer Archewell-Stiftung* sorgen dafür, dass ihr Konto deutlich im Plus stehen dürfte. Die Sussexes verkehren außerdem in exklusiven Promi-Kreisen, zählen Superstars wie Orlando Bloom (44) und Oprah Winfrey (67) zu ihren engen Kontakten und sind gern gesehene Gäste bei Events der High Society. Es könnte – zumindest aus materieller Sicht – schlechter für den Enkelsohn von Queen Elizabeth II.* (95) und seine Ehefrau laufen.

Trotz ihres Vermögens ist es Meghan aber besonders wichtig, mit ihrem Geld niemals verschwenderisch umzugehen. Wie sie selbst kürzlich erst verraten hat, steckt in ihr eine absolute Schnäppchenjägerin.

Herzogin Meghan ist im Alltag lieber sparsam als verschwenderisch (Symbolbild).

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können*.

Herzogin Meghan lebt sparsam: „Ich kaufe niemals etwas, ohne vorher einen Promo-Code zu finden“

Bei einer von der „New York Times“ organisierten Online-Veranstaltung machte die Herzogin von Sussex* vor wenigen Tagen ein überraschendes Geständnis. Im Gespräch mit der US-amerikanischen Unternehmerin Mellody Hobson (52) erklärte Meghan, dass sie und ihre Mutter Doria Ragland (65) früher regelmäßig vor dem Einkauf „Coupons ausgeschnitten“ hätten, um Geld zu sparen. Diese Mentalität ist offensichtlich auch heute noch tief in ihr verwurzelt – wenn auch mittlerweile eher beim Online-Shopping.

Bei den Sussexes wird nur mit Rabattcode geshoppt (Symbolbild).

„Ich kaufe niemals etwas online, ohne vorher einen Promo-Code zu finden. Das ist noch immer in mir drin, es ist einfach die moderne Version der gleichen Sache. Das ist mir einfach in Fleisch und Blut übergangen, als ich klein war“, so die 40-Jährige. Ihren beiden Kindern Archie* und Lilibet* wird die frühere „Suits“-Darstellerin sicherlich auch noch den ein oder anderen smarten Spar-Trick mit auf den Weg geben. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: ©  i Images/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.