Liebeskummer: So trösten sich Männer

Berlin - Männer leiden weniger unter Liebeskummer als Frauen? Stimmt nicht. Sie haben nur eine andere Taktik, über den Herzschmerz hinweg zu kommen.

Das sagt zumindest die Berliner Therapeutin Silvia Fauck. Zwar trösteten sich Männer schneller mit einer neuen Partnerin. “Die ist oft aber nur die Tablette gegen den Schmerz.“ Frauen dagegen nutzten den Liebeskummer eher dazu, mehr über sich selber zu lernen, um bei einer neuen Beziehung Fehler zu vermeiden.

Silvia Fauck leitet seit 2001 eine Praxis für Lebens- und Liebeskummer - zunächst in Hamburg, inzwischen in Berlin. Mehr als 90 Prozent ihrer Kunden kommen wegen Beziehungsproblemen zu ihr. “Sie erwarten von mir Verständnis, Verschwiegenheit - viele kommen heimlich -, und Tipps, wie sie aus dem Tief wieder herauskommen können“, sagt die psychologische Beraterin.

Sagen Sie "Ich liebe dich" per SMS

Sagen Sie "Ich liebe dich" per SMS

Die Art des Liebeskummers habe sich aber in den vergangenen zehn Jahren nicht geändert: “Liebeskummer ist Liebeskummer. Und wen es trifft, für den ist der Schmerz immer gleich schwer“, sagt die 58-Jährige. Das Verständnis bei den Mitmenschen werde dagegen zunehmend größer. “Beispielsweise ist inzwischen der Herzinfarkt aus Liebeskummer - das “broken heart syndrome“ - in Deutschland anerkannt.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.