Transparenz für Verbraucher

Kampf gegen Schaben und Schimmel: So drastisch geht Hessen gegen Gammel-Gastro vor

+
Land Hessen kämpft gegen Ekel-Gastro (Symbolbild)

Gammeligen Restaurantküchen geht es jetzt in Hessen an den Kragen: Ab sofort werden Namen und Bilder besonders widerlicher Gastro-Sünden im Internet veröffentlicht. 

Wiesbaden - Schaben, Schimmel, Ekel-Schmiere: Katastrophale Zustände an Orten, an denen Lebensmittel verarbeitet werden, werden künftig kein Geheimnis mehr bleiben. Das Land Hessen hat Ekel-Restaurants und Co den Kampf angesagt - und zwar mit Hilfe des Internets. 

Ekel-Restaurant ab sofort am Internet-Pranger: Land Hessen greift durch

Künftig stehen Restaurants und Cafés mit gravierenden Hygienemängeln im Internet am Pranger, wie fnp.de* berichtet. Bilder und Orte, an denen es zu Verstößen gegen gesetzliche Hygienevorschriften und sämtliche Mängel kommt, sind dort für alle Interessierten mit Namen des Unternehmens sichtbar. 

Land Hessen: Politik hofft auf einen pädagogischen Effekt

"Damit sorgen wir für Transparenz und mehr Verbraucherschutz. Außerdem bietet dies Restaurants einen Anreiz, sich zu verbessern", teilte die hessische Verbraucherschutzministerin Priska Hinz (Grüne) in Wiesbaden mit.

Vermutlich werden die Bilder nichts für schwache Nerven sein, denn in der Datenbank werden nur Hygieneverstöße veröffentlicht, bei denen ein Bußgeld von mindestens 350 Euro zu erwarten ist. 

Die ganze Geschichte lesen Sie auf fnp.de*.

Diese Artikel auf fnp.de* könnten Sie auch interessieren:

Gullydeckel durchschlagen Zugscheibe - neue Details der Ermittler

Mehrere herabhängende Gullydeckel haben auf einer Strecke der Hessischen Landesbahn die Frontscheibe eines Zuges durchschlagen.

In Gartenhütte gegrillt - vier Verletzte

Beim Grillen in einer Gartenhütte haben in Hünfeld (Kreis Fulda) vier Menschen Rauchgasvergiftungen erlitten.

Diese Restaurants in Hessen finden Gäste besonders eklig - Land bietet Beschwerdeplattform

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.