1001 Veranstaltungen, eine Million Besucher

Hessentag in Bensheim eröffnet - Bouffier: "Fest der Begegnung"

+
Das Hessentagspaar Markus Glanzner (l-r) und Anne Weihrich, der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und seine Ehefrau Ursula Bouffier sowie Bürgermeister Thorsten Herrmann (CDU) winken am Freitag bei der Eröffnung des Hessentags auf dem Marktplatz in Bensheim zu den Fotografen.

Bensheim. Bei strahlend blauem Himmel ist am Freitag in Bensheim der Hessentag 2014 gestartet. "Das ist ein Fest der Begegnung und der Information", sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) bei der Eröffnung. "Das größte deutsche Landesfest ist ein Ort, Menschen zusammenzuführen."

Damit ist Bensheim zehn Tage lang Hessens heimliche Landeshauptstadt. Geplant sind 1001 Veranstaltungen, erwartet werden mindestens eine Million Besucher.

Beim Start war die Hitze schon zu spüren. Am Wochenende soll es noch heißer werden. Am Pfingstmontag könnten nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes sogar um die 35 Grad möglich sein. Die Sanitäter auf dem Fest sind laut Malteser Hilfsdienst vorbereitet. Ministerpräsident Bouffier meinte zum Wetter: "Hessen bleibt locker."

Als großes Finale ist für Sonntag, 15. Juni, ein Festzug geplant. Der Hessentag 2015 ist in der nordhessischen Kleinstadt Hofgeismar. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.