Das war knapp

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Ein LKW-Fahrer in Norwegen hat diese brenzlige Situation in Norwegen mit seiner Dashcam festgehalten. Er hat sie ins Netz gestellt, damit andere hoffentlich aus dem Fehler dieses Kindes lernen.

Oslo - Da bleibt einem fast das Herz stehen: Ein Lkw-Fahrer hat in Norwegen gefilmt, wie ein Kind beinahe von einem entgegenkommenden Truck überfahren wird. Das im Internet verbreitete, schockierende Video, das Medien in Norwegen, in den USA und mehreren anderen Ländern aufgriffen, löste viel Aufsehen aus.

Es zeigt, wie Schulkinder auf einer stark befahrenen Landstraße aus einem Bus aussteigen. Ein Junge läuft über die Straße, sieht den Lkw nicht. Dessen Fahrer steigt voll auf die Bremse - und verhindert einen schlimmen Unfall nur um Zentimeter.

Gefilmt wurde der Beinahe-Crash nach Angaben des norwegischen Rundfunks NRK aus dem Cockpit eines anderen Lastwagens. Der Fahrer, selbst Großvater eines Erstklässlers, veröffentlichte es als Warnung. Er sagte NRK: „Es war absolut schrecklich anzusehen. Es hat eine Weile gedauert, bis ich realisierte, dass alles gut ausgegangen war.“

Eine offizielle Bushaltestelle gibt es an der Stelle nicht, wie die Busgesellschaft dem Sender sagte. Es werde ein Gespräch mit dem Busfahrer geben.

Video: Glomex

dpa

Rubriklistenbild: © Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.