Ist das hier hinten oder vorne?

+
Würden Sie sich so auf die Straße wagen?

Paris - Fashion Shows sind für den Normalbürger oft schräg, aber diese hier setzt neue Maßstäbe: Bei manchen Models einer Alexander-McQueen-Modeschau am Dienstag war kaum zu erkennen, wo hinten und vorne ist.

"Ready to wear" oder "Prêt à porter" lautet das Motto der Modeschauen in Paris - zu deutsch etwa: "Bereit zum Tragen". Doch realistisch gesehen waren die Kreationen des Labels Alexander McQueen, die am Dienstag präsentiert wurden, das Gegenteil davon: Bei vielen Models war das Gesicht abgedeckt, und der Laien-Beobachter fragte sich, wie sie über den Laufsteg stolzieren können, ohne hinzufallen. Bei obiger Kreation indes verraten eigentlich nur die Brüste, wo vorn ist und wo hinten.

Die bizarrste Modeschau des Jahres?

Die bizarrste Modeschau des Jahres?

Der Namensgeber des Labels, Alexander McQueen, war im vergangenen Jahr gestorben. Die Designerin Sarah Burton hatte als Kreativdirektorin übernommen - und die provokante Ausrichtung des Labels nicht aufgegeben. Bei den Fach-Beobachtern kam die Modeschau am Dienstag gut an. Die Kollektion schocke mit extremer Schönheit, urteilt etwa der Guardian.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.