Unzertrennliche Freunde

Hund „Killer“ rettet Eichhörnchen „Pepe“ das Leben

+
Mit der Nase stupst Jack Russell "Killer" das Eichhörnchen "Pepe" an, während es sich beide in Winzlar (Stadtteil von Rehburg-Loccum, Niedersachsen) auf dem Sofa bequem gemacht haben.

Rehburg-Loccum - Ausgerechnet auf den Namen „Killer“ hört ein Jagdhund im niedersächsischen Rehburg-Loccum, der einem jungen Eichhörnchen das Leben gerettet hat.

„Killer“ pflegt seitdem eine innige Freundschaft zu „Pepe“, wie die Hundebesitzer Kristin Kuhlmann und Markus Heyer das Eichhörnchen tauften. Der Hund hatte das frisch geborene Eichhörnchen auf dem heimischen Rasen entdeckt und ihm erstmal vorsichtig den Bauch geleckt. Kuhlmann und Heyer brachten das Eichhörnchen ins Haus, bauten ihm ein Nest mit Heizdecke und päppelten es mit Fencheltee und Babybrei auf.

Als Babysitter immer dabei: Jagdhund „Killer“, der seinem Fund kaum von der Seite weicht und ihn aufmerksam behütet. Das Verhalten des Hundes können sich seine Besitzer nur dadurch erklären, dass der Jack Russell gemeinsam mit einem Hamster aufgewachsen sei. „Den hat er ebenso bewacht wie Pepe“, sagte Kuhlmann.

Eichhörnchen, Hamster, Hund und Menschen kommen also prächtig miteinander aus, dennoch wird „Pepe“ demnächst wieder ausziehen: Das Eichhörnchen soll in eine Wildtierschutzstation zu drei weiteren jungen Eichhörnchen kommen. So könne er später auch wieder ausgewildert werden. Wenn „Killer“ und „Pepe“ sich jedoch weiter wie Mutter und Kind verhielten, sei diese Chance einfach zu gering.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.