Fahrwerk von Airbus defekt

Hier endet die Bruchlandung einer Alitalia-Maschine

+
Ein Airbus von Alitalia musste in Rom notlanden.

Rom - Bei der Notlandung einer Alitalia-Maschine auf dem römischen Flughafen Fiumcino sind am Sonntagabend rund zehn Menschen leicht verletzt worden.

Wegen Problemen mit dem Fahrwerk ist auf dem Fiumicino-Flughafen in Rom eine Alitalia-Maschine notgelandet. Das Fahrwerk des Airbus A320 mit mehr als 150 Menschen an Bord habe am Sonntagabend nicht richtig ausgefahren werden können, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Das Flugzeug kippte bei dem riskanten Manöver zwar auf die Seite, verletzt wurde nach Informationen italienischer Medien aber niemand.

Die Maschine, die in der spanischen Hauptstadt Madrid gestartet war, war den Angaben zufolge in ein Gewitter geraten. Der Pilot habe frühzeitig bemerkt, dass sich das Fahrwerk nicht ganz ausfahren lasse und habe den Tower informiert, hieß es in den Medienberichten.

Das Flugzeug sei bei der Landung auf die Seite gekippt sei, der Pilot habe jedoch verhindern können, dass es über die Landebahn hinaus rollte, schrieb Ansa. Um eine möglichst sanfte Landung zu erlauben, hatte die Feuerwehr die Piste mit einem Schaumteppich überzogen.

Die 151 Passagiere an Bord blieben unverletzt, wie italienische Medien unter Berufung auf Flughafenkreise berichteten. Ansa hatte zunächst von etwa zehn leicht Verletzten gesprochen. Die nationale Flugsicherheitsbehörde nahm Ermittlungen zu dem Vorfall auf.

AFP

Top 10: Die sichersten Airlines der Welt

Das Schweizer Unternehmen „Air Transport Rating Agency“ (ATRA) hat die zehn sichersten Fluggesellschaften der Welt aufgelistet. Lufthansa gehört auch dazu. © dpa/AP/ dapd
Air Canada © dpa/AP/ dapd
AMR Corporation (American Airlines and American Eagles) © dpa/AP/ dapd
International Airlines Group (British Airways) © dpa/AP/ dapd
Delta Airlines © dpa/AP/ dapd
Air France-KLM © dpa/AP/ dapd
Qantas © dpa/AP/ dapd
Southwest Airlines © dpa/AP/ dapd
United-Continental Holdings © dpa/AP/ dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.