Hinrichtung in letzter Minute gestoppt

+
Keine Stunde nach dem Gerichtsbeschluss wäre Warren Lee Hill hingerichtet worden.

Washington - Die Hinrichtung des geistig Behinderten Warren Lee Hill ist nach amerikanischen Medienangaben in letzter Minute durch zwei Gerichte blockiert worden.

Der 52-jährige Warren Lee Hill stand am Dienstagabend (Ortszeit) im Staatsgefängnis Jackson (US-Bundesstaat Georgia) weniger als eine Stunden vor dem Gang in die Exekutionskammer, als zwei Berufungsinstanzen einen Stopp der Urteilsvollstreckung verfügten.

Der wegen Mordes verurteilte Hill hat nach Angaben seiner Anwälte einen Intelligenzquotienten von 70 und die geistigen Fähigkeiten eines 12-Jährigen. Zwar sind Hinrichtungen geistig Behinderter seit einem Urteil des höchsten Gerichts 2002 in den USA verboten. Aber der Staat Georgia verlangt, dass die Behinderung „zweifelfrei“ nachgewiesen werden muss. Diese Voraussetzung sei im Fall Hill nicht erfüllt, argumentierten die Behörden.

dpa

Letzte Worte aus der Todeszelle

Letzte Worte aus der Todeszelle

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.