Bahnverkehr gestoppt

Hitze: Ausgedehnte Gleise bremsen Züge aus

Frankfurt - Hitzeschäden an den Gleisen bremsen den Zugverkehr am wichtigen Bahn-Knotenpunkt Frankfurt/Main.

Die Reparaturen an zwei Stellen, an denen sich die Gleise am Freitag wegen der hohen Temperaturen ausgedehnt hatten, liefen noch, sagte ein Bahnsprecher am Samstag in Berlin. Wie lange sie dauern, war zunächst unklar. Entstanden waren Schäden an einer Brücke vom Frankfurter Hauptbahnhof in Richtung Süden sowie an der Station Galluswarte in Richtung Westen.

Im Fernverkehr mussten laut Bahn Züge von Hamburg via Frankfurt nach Karlsruhe über den Frankfurter Westbahnhof umgeleitet werden. Der Halt am Frankfurter Hauptbahnhof entfiel. Auch manche Züge von Dresden über Frankfurt waren betroffen.

Im Regionalverkehr fielen den Angaben zufolge auf mehreren Regionalexpress-Linien vereinzelt Züge aus, auch bei mehreren S-Bahn-Linien geriet der Fahrplan durcheinander. Die Bahn riet Fahrgästen, in Frankfurt etwa auf U-Bahnen und Straßenbahnen auszuweichen. In der Main-Metropole ist derzeit auch der wichtige S-Bahn-Tunnel unter der Innenstadt wegen Bauarbeiten gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.