Achtung „Blow up“

Hitzewelle: Autobahn A6 platzt auf

+
Hitzewelle macht Autobahn kaputt.

Durch die Hitze sind Teile der Autobahn A6 in Baden-Württemberg aufgeplatzt.

Update, 13.50 Uhr: Inzwischen gibt es Bilder der Straßenschäden.

Bilder von den Straßenschäden durch Blow Ups auf der Autobahn A6

Mannheim - Wegen sogenannter Blow Ups mussten am Mittwochnachmittag zwei Fahrstreifen in Höhe der Tank- und Rastanlage Hockenheim gesperrt werden, wie das Polizeipräsidium Mannheim am Donnerstag mitteilte. 

Es sei wegen der hohen Temperaturen zu Druckspannungen und zum Aufplatzen der Fahrbahndecke gekommen. Der Verkehr in Richtung Norden wurde über den rechten Fahrstreifen und den Standstreifen geleitet. 

Tempolimit wegen Hitze

Wegen der extremen Hitze gilt sei Dienstag auf Anordnung Regierungspräsidiums Karlsruhe ein Tempolimit von 80 Stundenkilometern auf Teilabschnitten der Autobahnen A5 und der A6

Die Geschwindigkeitsbeschränkung soll Verkehrsteilnehmer demnach vor plötzlich auftretenden Blow Ups an älteren Betonfahrbahnen schützen. Das Tempolimit soll wieder aufgehoben werden, sobald die Tageshöchsttemperaturen unter 30 Grad sinken.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.