Wetter

Schnee an Weihnachten? Meteorologe gibt bittere Prognose für Weihnachten ab

Weihnachten rückt immer näher. Damit werden auch die Wetter-Prognosen für Schnee zum Fest präziser. Weiße Feiertage sind aber unwahrscheinlich.

Kassel – Eine Frage, die dieser Tage wohl viele Menschen beschäftigt: Wie wird das Wetter an Weihnachten und gibt es gute Aussichten auf Schnee? Weiße Weihnachten gab es in ganz Deutschland schließlich zum letzten Mal im Jahr 2010. Zahlreiche Wetter-Prognosen wurden in den vergangenen Wochen für Weihnachten bereits aufgestellt, doch je näher das Fest rückt, desto genauer werden die Vorhersagen der Wetter-Experten.

Doch die Chancen auf weiße Weihnachten schwinden demzufolge immer weiter dahin. Wurde kürzlich während einer TV-Abendshow berichtet, die Wahrscheinlichkeit für weiße Weihnachten liege bei 80 Prozent, gibt Wetter-Experte Dominik Jung nun eine eher bittere Prognose und nimmt Stellung: 80 Prozent seien ein „Wert, der jenseits der Realität liegt“, so der Meteorologe.

Weihnachten rückt immer näher und die Prognosen der Wetter-Experten für das Fest werden genauer. Wie stehen die Chancen auf weiße Weihnachten?

Wetter: Weiße Weihnachten in Deutschland? Meteorologe sagt mildes Winter-Wetter voraus

Die kommenden Tage gehen nach Angaben des Meteorologen von Wetter.net vorerst nasskalt weiter. Dem aktuellen 14-Tages-Trend zufolge wird es zwischen dem 3. und 4. Advent dann eine starke Wetter-Milderung geben. In der Mitte und im Süden von Deutschland solle es dann zwar neue Schneefälle bis in tiefe Lagen geben, dieser Schnee taut jedoch schnell wieder weg.

„Für eine dauerhafte Schneedecke unterhalb 500 bis 600 Metern ist es einfach zu mild. Dafür bräuchte es bis runter Dauerfrost, doch der wird sich in den kommenden 14 Tagen nicht einstellen“, erklärt Jung. Da der Dezember auf lange Sicht keinen Dauerfrost und keine weißen Landschaften bis in tiefe Lage mit sich bringt, schwinden auch die Chancen auf weiße Weihnachten.

Wetter an Weihnachten: Milde Temperaturen statt Schnee

Die Ensemble-Prognose für die Mitte Deutschlands reiche aktuell bis zum 22. Dezember. Nach Angaben von Wetter-Experten Jung sind die Prognosen allerdings immer mit Unsicherheiten verbunden. In diesem Wetter-Trend sei jedoch deutlich zu erkennen, dass die Temperaturen Richtung Weihnachten eher steigen und Niederschläge immer weniger werden: „Das deutet doch eher auf ein Hoch hin Richtung Weihnachten“, so der Meteorologe.

Das Wetter in Deutschland bleibt ungemütlich. Aktuell können die Straßen sogar glatt werden. Für Autofahrer wird es besonders bei Blitzeis gefährlich. (Helena Gries)

Rubriklistenbild: © Matthias Bein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.