30-Grad-Marke in Sicht

Hoch "Barbara" bringt sommerliches Wetter

+
Eile mit Weile: Ausflügler genießen im Englischen Garten in München das schöne Wetter, das die ganze Woche über anhalten soll. Foto: Sven Hoppe

Offenbach (dpa) - Hoch "Barbara" sorgt weiter für Sommerwetter. Laut Deutschem Wetterdienst steht uns eine sonnige Woche bevor. Am Dienstag gibt es zwar zunächst ein paar Wolken, meist scheint aber die Sonne und es wird bis zu 25 Grad warm, wie Meteorologe Florian Bilgeri sagte.

Am Mittwoch bleibt es heiter und trocken. Im Süden und Westen kann es bis zu 29 Grad warm werden. "Eventuell wird am Oberrhein sogar die Marke von 30 Grad geknackt", sagte Bilgeri. Im Nordosten gibt es dagegen ein paar Wolken, sie dämpfen die Temperaturen etwas. Einen Schirm braucht man aber nirgends.

Am Donnerstag klettern die Temperaturen weiter nach oben: 30 Grad sind dann an immer mehr Orten möglich. Aber auch die Quellwolken werden mächtiger und von Südwesten her kommen Schauer und Gewitter auf. In der Nacht zum Freitag ziehen auch einzelne Gewitter über Hessen nach Osten.

Schon in der Nacht zum Montag war es in mehreren Orten Deutschlands tropisch warm geblieben. Wenn die Temperaturen auch nachts nicht unter 20 Grad fallen, sprechen Meteorologen von Tropennächten. Das passiert nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes vor allem dann, wenn es tagsüber sehr heiß ist und dann am Abend Wolken aufziehen, so dass die am Boden gespeicherte Hitze nicht abziehen kann.

Am wärmsten war es in Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz) mit 21,2 Grad und Waghäusel-Kirrlach (Baden-Württemberg) mit 21,1 Grad. In zehn weiteren Orten war es ebenfalls die ganze Nacht über 20 Grad warm, darunter Stuttgart und Frankfurt.

Ob es die erste Tropennacht dieses Sommers ist, konnte der Wetterdienst nicht sagen. Möglicherweise sei dieser Wert schon einmal punktuell am Oberrhein erreicht worden, sagte ein Sprecher. Es sei aber die erste Tropennacht, wo solche Werte an mehr als einem Ort und in verschiedenen Regionen gemessen wurden.

Zwischen 20 und 21 Grad warm war es auch in Nossen, Kubschütz, Lichtentanne (Sachsen), Bad Bergzabern, Worms (Rheinland-Pfalz), Rheinstetten, Pforzheim (Baden-Württemberg) und Kahl (Bayern).

Deutscher Wetterdienst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.