Schwere Überschwemmungen

Hochwasser in Kanada: Fast 3000 Häuser überflutet

+
Hochwasser in Kanada: Fast 3000 Häuser sind überflutet.

Québec - Kanada hat mit schwerem Hochwasser zu kämpfen: Fast 3000 Häuser sind überflutet, neun Orte riefen den Notstand aus. Noch ist nicht mit einer Entspannung der Lage zu rechnen.

Durch die schweren Überschwemmungen in Kanada sind in der Provinz Québec nach Angaben der Behörden mittlerweile rund 2500 Häuser überflutet worden. Weitere 300 Häuser wurden demnach in der benachbarten Provinz Ontario überschwemmt. Mit einer Entspannung der Lage rechnen die Behörden erst in den kommenden Tagen. "Von Mittwoch an erwarten wir eine Verbesserung der Situation", sagte der Minister für öffentliche Sicherheit der Provinz Québec, Martin Coiteux, am Montag (Ortszeit). 

Heftige Regenfälle und Wassermassen aus der Schneeschmelze hatten die Flusspegel im Osten Kanadas in den vergangenen Tagen gefährlich ansteigen lassen. Besonders betroffen von den Überschwemmungen war eine Region von rund 500 Kilometern Länge am Ufer des Sankt-Lorenz-Stroms. Die Armee entsandte 1650 Soldaten, um beim Kampf gegen die Wassermassen und bei Evakuierungen zu helfen. Die Metropole Montréal sowie acht weitere Ortschaften riefen den Notstand aus.

Zuletzt litten auch Teile Osteuropas unter Hochwasser. In der Slowakei gab es sogar drei Todesopfer. Ob angesichts des Dauerregens auch in Bayern Hochwassergefahr herrscht, erfahren Sie hier bei merkur.de.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.