Neiße-Hochwasser in Sachsen

1 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet.
2 von 49
In Dresden steigt die Elbe an.
3 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet.
4 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet. In Dresden steigt die Elbe an.
5 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet. In Dresden steigt die Elbe an.
6 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet. In Dresden steigt die Elbe an.
7 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet. In Dresden steigt die Elbe an.
8 von 49
Das Neiße-Hochwasser zieht nach Norden. Ganze Landstriche und Städte sind überflutet. In Dresden steigt die Elbe an.
9 von 49
In Dresden steigt die Elbe an.

Die Neiße bei Görlitz führt Hochwasser und hat die 7-Meter-Marke überschritten - normal sind 1,70 Meter. Auch im Grenzgebiet von Deutschland, Polen und Tschechien herrschen katastrophale Zustände. Die Flut rollt nach Norden.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Amatrice - Italienische Rettungsteams haben am Montag drei Hundewelpen aus dem von einer Lawine verschütteten Berghotel …
Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen
Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Rom - Der Papst schickt eine emotionale Botschaft in die Abruzzen: "Danke für Eure Nähe, für Eure Arbeit, für Eure …
Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf