Stark blutende Wunde zugezogen

Deutscher verletzt sich bei kurioser Kletterpartie auf Almhütte und muss in Klinik geflogen werden

+
Rettungshubschrauber (Symbolbild). 

Ein 16-Jähriger aus Deutschland hat sich im Tiroler Skigebiet Höfen eine stark blutende Wunde zugezogen. Das Unglück passierte beim Überqueren einer Almhütte.

Höfen - Äußerst schmerzhaft endete ein Ausflug eines 16-jährigen Deutschen im Tiroler Skigebiet Höfen. Der Jugendliche zog sich bei einer Rutschpartie eine Fleischwunde am Oberschenkel zu und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Reutte geflogen werden. Das Unglück ereignete sich am Samstagmittag gegen 13 Uhr an der Höfener Alm, die im Winter geschlossen ist.

Wegen Schneemassen über Hüttendach gestiegen

Nach seiner Pause nutzte der 16-Jährige die Schneemassen am hinteren Teil des Gebäudes, um über das Dach der Alm zu steigen und auf der Vorderseite herunterzurutschen. Allerdings war auf dieser ein Großteil des Schnees bereits geschmolzen.

So streifte der Jugendliche beim Abrutschen einen Haken der Dachrinne und riss sich seinen Oberschenkel auf einer Länge von sechs Zentimetern auf. Die drei Zentimeter tiefe und stark blutende Fleischwunde wurde von der Pistenrettung vor Ort erstversorgt, ehe der Verletzte ausgeflogen werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Ski-Schüler (15) schwer verunglückt - Ermittlungen ergeben schlimmen Verdacht

Lawinen-Drama in Österreich: Polizei findet Leiche des vierten Deutschen in Lech

Lawinen-Drama: Lehrer (32) getötet - Freundin versuchte ihn noch auszugraben

mol

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.