Haustier & Hygiene

Holzspäne im Terrarium binden Gerüche

+
Für Schlangen wie die Milchschlange ist eine Einstreu aus Holzspänen im Terrarium ideal. Foto: FLH/dpa-tmn

Ein Terrarium muss mit einem Untergrund ausgestattet sein, der den Ansprüchen der dort lebenden Tiere gerecht wird. In vielen Fällen ist Holzspäne gut geeignet, denn es bringt mehrere Vorteile mit sich.

Overath (dpa/tmn) - Landschildkröten, Echsen und Schlangen fühlen sich in einem Terrarium mit Holzspänen am wohlsten. Die Auswahl reicht dabei von Korkschrot, Buchenspänen über Pappelholz bis hin zu Pinienborkenstücken.

Der Vorteil bei diesen Materialien: Sie speichern sowohl Wärme als auch Feuchtigkeit gut und binden Gerüche, erklärt Roland Zobel von der Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren. Außerdem ist dieser Bodengrund häufig keimhemmend, was die Hygiene im Terrarium verbessert.

Für feuchtigkeitsliebende Schlangen und Regenwaldbewohner greifen Tierhalter am besten auf die sogenannte Terrarienerde zurück. Sie wird meist als trockener Ziegel angeboten, der aus Kokosfasern besteht und vor der Verwendung im Wasser quellen muss. Die Ziegel können viel Wasser und Wärme speichern und erhöhen damit die Luftfeuchtigkeit im Terrarium. Da der Bodengrund extrem leicht ist, können die Tiere sehr gut darin graben.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.