Holzzubehör im Hamsterkäfig regelmäßig kontrollieren

+
Hamster brauchen Zubehör aus Holz, damit sie ihre Zähne abnutzen können.

Frankfurt/Main - Hamster nagen für ihr Leben gern. Das müssen sie auch, denn ihre Zähne wachsen unentwegt weiter. Halter sollten hölzernes Zubehör im Käfig immer wieder aus Bissspuren prüfen und bei Bedarf austauschen.

Futternapf, Tränke und Kletterhaus aus Holz müssen im Hamstergehege fest verankert werden. Sonst fallen sie beim Wühlen und Graben leicht um oder versinken im Streu. Außerdem sollten Halter alles hölzerne Zubehör regelmäßig kontrollieren und austauschen. Denn die Hamsterzähne hinterlassen daran deutliche Spuren, erläutert der Berufsverband praktizierender Tierärzte.

Wie bei allen Nagern wachsen die Zähne lebenslang, und müssen ständig abgenutzt werden. Etwas langlebiger sind dicke Stricke, die der Besitzer kreuz und quer durch den Käfig spannen kann. Sie sind perfekt zum Klettern.

dpa/tmn

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.