Er hatte ein Paket in der Hand

„Ihr werdet alle sterben“: Horror-Clown schockt Grundschüler

+
Horror-Clowns: Der makabre Trend kommt aus den USA und schwappt nun auch nach Deutschland.

Stendal - In einer Schule in Sachsen-Anhalt  jagte ein so genannter Horror-Clown den Kindern Angst ein. Er drohte den Schülern indirekt mit dem Tod.

Am Donnerstagmorgen stand eine als gruseliger Clown verkleidete Person vor der Grundschule der Hansestadt Stendal. In seinen Händen hielt er ein Paket, auf dem stand: „Ihr werdet alle sterben.“ Kurz darauf verschwand der Horror-Clown, trotz intensiver Suche konnte ihn die Polizei nicht fassen. Nun werden Zeugen gesucht.

Den gesamten Vorfall können Sie auf unserem Partnerportal az-online.de nachlesen.

So genannter Horror-Clowns sind ein neuer Trend aus den USA: UInbekannte in gruseligen Clownskostümnen versetzen Menschen in Angst und Schrecken. Zahlreiche Videos kursieren im Internet, offenbar gibt es viele Nachahmer. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.