Hubschrauber muss auf VW-Halle notlanden

+
Der Hubschrauber musste auf dem Dach der Halle notlanden.

Hannover - Ein Transporthubschrauber ist am Samstag im Volkswagenwerk in Hannover nach einem Ausfall des Motors verunglückt. Für die Ermittlung der genauen Unfallursache muss der Hubschrauber zunächst geborgen werden

Der Helikopter wurde bei einer Notlandung auf dem Dach einer derzeit leeren Halle von VW Nutzfahrzeuge an Heck, Rumpf und Rotoren beschädigt. Bei dem Hubschrauber habe es Aussetzer des Triebwerks gegeben, als dieser eine Palette auf dem Hallendach abgestellt habe, sagte ein Polizeisprecher.

Wahrscheinlich werde ihn ein zweiter Helikopter vom Dach heben müssen. Als "reine Spekulation" bezeichnete der Sprecher Angaben der hannoverschen Feuerwehr, wonach das Triebwerk des Helikopters wegen Spritmangel ausgefallen sein soll. Ein Feuerwehrsprecher sagte, man vergeblich versucht, Treibstoff aus der notgelandeten Maschine abzupumpen. Demgegenüber betonte der Polizeisprecher, zum Treibstoff könne man erst nach Bergung der Maschine und Untersuchung der Spritleitungen verlässliche Angaben machen.

Nach Angaben eines VW-Sprechers sollte der Hubschrauber insgesamt 40 Paletten mit neuen Rauchabzügen auf das Hallendach transportieren. Der Antrieb des Helikopters fiel beim Transport der achten Palette aus. Der Pilot konnte den Hubschrauber noch auf einer halbwegs geraden Fläche zwischen den Oberlichtern und Schrägen des Hallendaches absetzen. Ein Arbeiter in der Halle erlitt leichte Verletzungen, weil ihm Dreck in die Augen fiel, als wegen des Aufsetzens der Maschine nach oben blickte.

Mitarbeiter des Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung nahmen den Hubschrauber auf dem Dach in Augenschein und versuchten die Ursache der Motorstörung zu ermitteln. Die Notlandung beschädigte auch das Dach der Halle, in der Volkswagen künftig den Pickup Amarok produzieren will. Nach Polizeiangaben gingen dort Glasscheiben zu Bruch, und es wurden auch Teile der Konstruktion verbogen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.