Unfall in Seoul

Hubschrauber prallt gegen Hochhaus

+
Beide Piloten kamen bei dem Unglück ums Leben

Seoul - Bei einem Hubschrauber-Absturz in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul sind am Samstag zwei Menschen getötet worden.

Der Privat-Hubschrauber prallte nach Angaben von Rettungskräften im Nobelviertel Gangnam gegen ein 30-stöckiges Apartmenthochhaus. Dabei streifte und beschädigte die Maschine mehrere Wohnungen, bevor sie zu Boden ging. Die beiden Piloten starben bei dem Unfall, sie waren die einzigen Insassen. Von den Hausbewohnern wurden niemand getötet oder verletzt.

Ein Vertreter der nationalen Katastrophenschutzbehörden äußerte die Vermutung, dass die Piloten wegen starken Nebels die Orientierung verloren haben könnten. Der Hubschrauber des Unternehmens LG Electronics sollte in Gangnam einen Firmenmitarbeiter zu einer Geschäftsreise in die südliche Stadt Jeonju abholen, wie LG-Unternehmenssprecher Jeon Myeong Wu dem Sender YTN sagte. Hunderte Retter waren im Einsatz.

AFP

 

Hubschrauber prallt gegen Hochhaus - Piloten sterben

Hubschrauber prallt gegen Hochhaus - Piloten sterben

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.