Fluglehrer und sein Schüler

Hubschrauber stürzt bei Tuttlingen ab - zwei Tote

+
Das Wrack des abgestürzten Hubschraubers wurde in einem Waldstück gefunden.

Neuhausen ob Eck - Ein Fluglehrer und sein Schüler starten mit dem Hubschrauber von Donaueschingen aus, dann verliert sich ihre Spur. Erst viele Stunden später finden Einsatzkräfte das total zerstörte Wrack.

Zwei Tote und ein völlig zerstörtes Wrack sind die Folgen eines Hubschrauberabsturzes bei Neuhausen ob Eck in Baden-Württemberg. Die Opfer sind nach Polizeiangaben vom Mittwoch ein 48 Jahre alter, erfahrener Fluglehrer und sein Schüler. Die Staatsanwaltschaft habe eine Obduktion der Leichname angeordnet. Warum der Hubschrauber abstürzte, sei noch unklar.

Der Hubschrauber war seit Dienstagnachmittag vermisst worden, wie der Sprecher sagte. Er sei von Donaueschingen aus gestartet, habe sich am Abend aber nicht wie geplant zurückgemeldet. Da die Flugrichtung in etwa bekanntgewesen sei, habe man das Suchgebiet bei Tuttlingen ausmachen können. Am Mittwochmorgen stießen die Einsatzkräfte in einem Wald auf das Wrack. Der Absturz war nicht bemerkt worden. „Das ist ein ländliches Gebiet, weit außerhalb der Gemeinden. Wenn da ein Hubschrauber abstürzt, bekommt das keiner mit.“

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.