Hubschrauberabsturz:  Ursache geklärt

+
Während eines Fliegerfestes in der Nähe von Reutlingen war es zu einem tragischen Unfall gekommen.

Metzingen - Nach Untersuchungen der Unfallursache des Hubschrauberabsturzes in Metzingen konnten nun technische Schwierigkeiten ausgeschlossen werdne.

Der Unfall mit einem Toten und fünf Verletzten bei einem Fliegerfest in Metzingen (Kreis Reutlingen) ist im Wesentlichen auf einen Pilotenfehler zurückzuführen. Das ergaben die Untersuchung des Hubschrauberwracks durch einen Sachverständigen sowie ein vorläufiges Gutachten des Bundesamts für Flugunfalluntersuchung, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Reutlingen mitteilten. Ein möglicher technischer Defekt als Unfallursache wird ausgeschlossen.

Vier Menschen sterben bei Abstürzen auf Flugplätzen

Vier Menschen sterben bei Abstürzen auf Flugplätzen

Der 79-jährige Pilot hatte am 9. September kurz nach dem Start mit einer Kufe seines Helikopters den Boden gestreift. Die Maschine kippte um. Ein 37-jähriger Zuschauer wurde von Trümmerteilen getroffen. Er starb noch an der Unfallstelle.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.