Hühnerküken müssen Uhu-Mama verlassen

+
Das 14 Jahre alte Uhu-Weibchen "Floh" mit ihren vier Hühnerküken.

Saarburg - Liebevoll hat das Uhu-Weibchen Floh vier Hühnerküken ausgebrütet und als Nachwuchs aufgenommen. Bald müssen die Kleinen ihre Ziehmutter aber verlassen.

“Die Küken werden zu groß und haben nicht mehr genug Platz in der Volière“, sagte der Leiter des Greifvogelparks Saarburg, Wolfgang Klotzbücher, am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

Die befruchteten Hühnereier waren der Uhu-Dame untergeschoben worden, da sie bislang noch keinen eigenen Nachwuchs bekommen hat. Denn der Vogel wurde von Klotzbücher aufgezogen und erkennt einen einen männlichen Uhu deshalb nicht als Artgenossen. So legt Floh zwar jedes Jahr Eier und brütet, doch schlüpfen nie Junge.

Ein weiterer Grund für die Trennung von den Küken: Die 14-jährige Floh fresse seit einigen Tagen nicht mehr. “Sie will die Küken ständig mit Fleisch füttern, das diese aber als Körnerfresser nicht essen“, sagte der Falkner. Dabei vergesse das Uhu-Weibchen wohl, selbst Nahrung zu sich zu nehmen. Der 47-Jährige füttert den Vogel daher momentan mit der Hand.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Floh hatte die Hühnereier 21 Tage lang ausgebrütet. Als der Nachwuchs vor rund drei Wochen schlüpfte, nahm sie ihn wie ihren eigenen an - und zieht vier Küken auf. “Anfangs hatten wir befürchtet, Floh könnte die Küken fressen“, sagte Klotzbücher. Doch diese Angst habe er nicht mehr. “Sie ist eine richtig gute Mutter.“

Im nächsten Jahr will er Floh wieder befruchtete Hühnereier unterschieben. “Sie ist besser als jede Brutmaschine. Und alle haben etwas davon“, sagte er. “Wir machen den Uhu glücklich und haben jemanden, der die Hühnerküken großzieht.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.