1. Startseite
  2. Welt

Hündin adoptiert verwaiste Katzenbabys – und kümmert sich liebevoll um sie

Erstellt:

Von: Luisa Ebbrecht

Kommentare

Hündin Kona hilft vielen Katzenbabys mit Fürsorge und Kuscheleinheiten beim Start in ein neues Leben.
Hündin Kona hilft vielen Katzenbabys mit Fürsorge und Kuscheleinheiten beim Start in ein neues Leben. © Stock&people/imago

Hündin Kona und ihre Besitzerin haben es sich zur Aufgabe gemacht, andere Tiere zu retten. Kleine Katzenbabys hat die Mischlingshündin besonders in ihr Herz geschlossen.

New York - Eine rührende Geschichte aus den USA zeigt, wie viel Fürsorge und Liebe in einem kleinen Tier stecken kann. Hündin Kona lebt mit ihrer Besitzerin Asa Shibuya in New York. Ihr Frauchen hat sich der Rettung von Tieren verschrieben. Mehr als 200 Tiere haben durch ihr Engagement schon ein Zuhause gefunden.

Im Interview mit „boredpanda.com“ erzählt sie: „Pflege ist meine Art, den Tieren etwas zurückzugeben“, und weiter, „ich wuchs in einer kaputten Familie auf und meine Hunde waren die einzige Konstante im Leben, und als Einzelkind stützte ich mich oft auf sie.“

Hündin aus New York übernimmt zunächst die Aufgabe als Babysitter

Auch die Babykätzchen Chester und Blair suchen ein neues Zuhause. Die beiden waren in einem Hinterhof ausgesetzt worden, wo Asa sie glücklicherweise fand und mit zu sich nach Hause nahm. Dort freundeten sich die beiden Katzen-Babys mit Hündin Kona an.

Viel mehr noch, die Fellnase übernahm schon bald die Rolle der Babysitterin für die beiden Kätzchen und wurde „schließlich eine Ersatz-Mama“. Die Tierretterin begann Kona und ihre beiden „Kinder“ zu fotografieren und die herzerwärmenden Bilder bei Instagram zu posten - mit großem Erfolg.

Hündin und Besitzerin sind perfektes Tierretter-Duo

Laut „boredpanda.com“ ist Asa davon überzeugt, dass die Hündin den Kätzchen sehr dabei hilft, Vertrauen in Menschen und andere Tiere zu fassen. „Sie hat wirklich ein untrügliches Gefühl für solche Situationen“, berichtete sie stolz. Während die Katzenbabys vor ihr weglaufen, hätten sie sich bei der Mischlingshündin sofort wohlgefühlt. Demnach hätten sie sogar versucht, bei ihr zu trinken. Dies klappte zwar nicht, aber Kona hätte geduldig „an sich knabbern lassen“.

Hündin und Besitzerin geben ein perfektes Duo als Tierretter ab. Während Asa alles menschenmögliche probiert, um die Tiere aufzupäppeln und für sie ein neues Zuhause zu finden, schenkt Kona ihren Schützlingen ganz viel Liebe und Aufmerksamkeit. (ebb)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion