Zeugen belasten Halter

Bulldogge beißt vor Supermarkt um sich - auch "Schläge in sein Gesicht" stoppen Hund nicht

+
Die Polizei hatte nach der Attacke dieses Bild des „Täters“ hochgeladen.

Eine frei laufende Bulldogge verletzte vor einem Supermarkt gleich mehrere Menschen durch Bisse. Auch Faustschläge ins Gesicht des Hundes brachten das Tier nicht von seinen Attacken ab.

Bergkamen, aktualisiert am 27.9.2018 - Gegen 15.15 Uhr wurde die Polizei am Dienstag, 25.9., in Bergkamen zum Gelände eines Supermarktes an der Töddinghauser Straße gerufen. Ein Hund laufe dort frei herum und habe auch bereits mehrere Menschen gebissen, lautete der Notruf. 

Vor Ort trafen die Beamten auf einen 20-Jährigen, eine 22-Jährige und einen 27-Jährigen aus Bergkamen - alle drei wiesen Bissverletzungen auf. Der "Täter", eine "Olde English Bulldogge", konnte zwischenzeitlich an einem Geländer angeleint werden.

Bei dem Hundebesitzer handelte es sich um den 20-jährigen Mann. Dieser gab an, dass er mit seinem Hund an der Bushaltestelle auf einen Freund gewartet habe. Als dieser eingetroffen sei, habe ihn sein Hund urplötzlich völlig grundlos angegriffen und ins Schienbein gebissen. 

In Panik habe er seinen Hund dann am Kopf gepackt und mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Dabei habe die Bulldogge ihn in seinen rechten Unterarm gebissen, woraufhin er den Hund hinter einem Geländer fallen ließ, wobei sich die Leine gelöst habe. Seine Bulldogge habe dann die beiden anderen Personen gebissen.

Zum Thema: Gibt es "Kampfhunde"? Diese Hunde stehen auf der Rasseliste

Zeugen: Hundebesitzer provozierte Hund

Zeugenaussagen sagten hingegen etwas ganz anderes aus. Der Hundebesitzer habe den Hund bewusst provoziert, indem er ihn auf dem Gelände des Supermarkts an der Leine mehrfach in Richtung anderer angeleinter Hunde gezogen habe, so dass der Hund immer aufgeregter wurde und ständig gebellt habe. 

Vor dem Eingangsbereich habe die Bulldogge dann einen anderen Hund gebissen. Anschließend sei er die nächst gelegene Treppe hochgelaufen, dort stehende Menschen seien panisch weggerannt. 

Das verstörte Tier habe dann den 27-Jährigen und die 22-Jährige in die Füße gebissen. Anschließend sei der Hund die Treppe wieder nach unten gelaufen. 

Lesen Sie auch: Hund griff Schüler in Kassel an: Panik und vier Verletzte

Mutiger Hundehalter stoppt Bulldogge

Der Besitzer des gebissenen Hundes, ein 35-jähriger aus Bergkamen, sei dann auf die frei laufende Bulldogge zugegangen und habe in einem energischen und deutlichen Ton "Sitz!" und "Platz!" gerufen. Diesem Befehl sei der Hund sofort nachgekommen. So gelang es, den Hund ein Geschirr mit Leine umzulegen und diese am Geländer festzubinden. 

Die Bulldogge wurde in das Tierheim Unna, die drei leicht verletzten Personen in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den Hundebesitzer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Olde Englische Bulldoggen

Die Olde English Bulldogge ist eine nicht vom FCI, dem größten kynologischen Dachverband, anerkannte Hunderasse aus den USA. Im Rassestandard wird beschrieben, dass die Hunde der Rasse extrem stark seien und mitunter Aggression gegen Hunde gleichen Geschlechts zeigten. Deshalb seien Sozialisation und Gehorsamstraining sehr wichtig.

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.