Teurer Geschmack

Hund fraß Geld: US-Regierung ersetzt Verlust

+
Golden Retriever Sundance hat einen teurem Geschmack.

Montana - Weil sein Golden Retriever Sundance genüsslich 500 Dollar verspeiste, setzte sein Herrchen alles daran, das Geld wiederzubekommen. Wie er das machte:

Die Geschichte von Wayne Klinkel fängt mit einer Urlaubsreise an. Er ist zusammen mit seiner Frau im Auto unterwegs - sie wollen ihre Tochter besuchen. Auf dem Weg machen die beiden auf einem Rastplatz Pause und lassen ihren Golden Retriever namens Sundance derweil im Auto.

Als sie zurückkommen, liegt neben dem Hund noch ein halber 100 Dollar Schein - das ist alles, was der Vierbeiner von den fünf 100-Dollar-Scheinen übriggelassen hat, die in der Reisekasse waren.

Mit Einmal-Handschuhen zum Gassigehen

Für Wayne Klinkel beginnt eine schwierige Zeit: Fest entschlossen, die Überreste des Geldes wieder zusammenzusetzen, geht er mehrmals täglich mit seinem Hund vor die Türe. Mit im Gepäck: Die Einmal-Handschuhe.

Innerhalb von zwei Wochen hat er das, was von den Banknoten wieder ans Tageslicht kam, soweit wieder beisammen, dass ihm nach einer gesetzlichen Regelung des Bundesstaates Montana eine Erstattung zusteht. Klinkel schickt die Geldschein-Fetzen ordentlich in Plastiktüten verpackt an die Regierung.

Unverhoffte Antwort

Er selbst habe nicht mehr damit gerechnet, eine Antwort zu erhalten, schreibt der Hundebesitzer beim Nachrichtenportal "Helena Independent Record", für das er arbeitet - doch dann kam vergangenen Dienstag der Scheck per Post. Wayne Klinkel zeigt sich erleichtert über die Rückerstattung: "Am Ende kommt alles heraus. Es war großartig den Scheck zu bekommen, nach dem ganzen Scheiß, durch den ich durch musste", erzählt er lachend. "Ich habe Sundance einen Klaps gegeben, ihm den Scheck gezeigt und ihm eingeschärft, ihn nicht aufzuessen".

Scheck für die Augen-OP von Sundance

Mit dem unverhofften Geldsegen wurden zunächst die offenen Tierarztrechnungen beglichen: Sundance ist nach einer schweren Augenoperation fast blind.

Die ganze Geschichte ist so kurios, dass Klinkel inzwischen zu einigen Interviews eingeladen wurde.

Sundance war zwar in der Zwischenzeit brav, auf Reisen verstecken die Klinkels ihr Bargeld aber von nun an im Handschuhfach.

Von ernst bis kurios: Die wichtigsten Hunde-Urteile

Von ernst bis kurios: Die wichtigsten Hunde-Urteile

VF

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.