Suche nach Leichenteilen in USA

Hund schleppt Menschenbein an

+
Ein Hund hat in den USA ein menschliches Bein gefunden. (Symbolbild)

Washington - Ein Hund in den USA hat seinem Herrchen ein Menschenbein gebracht und damit eine Fahndung der Polizei nach weiteren Leichenteilen ausgelöst.

Als der Hund seinem 93 Jahre alten Besitzer das fast unbeschädigte Bein anschleppte, traute dieser seinen Augen nicht. Das grau gefärbte Körperteil war etwa zehn Zentimeter unter dem Hintern abgetrennt worden, Fuß und Zehen waren unversehrt. Aus Angst, zu Unrecht für den Mord an einem Unbekannten verurteilt zu werden, vergrub der Mann das Bein in seinem Garten. Erst auf Drängen seiner Tochter hin rief er die Polizei, wie der Lokalsender KOMO-TV im Westküstenstaat Washington berichtete.

In der Hoffnung, weitere Leichenteile zu finden, legten die Fahnder dem Hund ein Halsband mit GPS-Gerät an. Im Wald an einer Fischbrutstätte fanden sie den Brustkorb und das Becken der Leiche. Am Dienstag sollte die Suche fortgesetzt werden, hieß es. Eine Obduktion solle Identität und Todesursache des Unbekannten klären.

dpa

Die wichtigsten Hunde-Urteile

Von ernst bis kurios: Die wichtigsten Hunde-Urteile

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.