Hund wird zum Helden und erhält Auszeichnung

Tokio - Ein Labrador aus Japan ist zum Helden seiner Heimat geworden. Der Hund hatte seinem 81-jährigen Herrchen und dessen dreijähriger Enkelin das Leben gerettet. Wie dem Tier das Kunststück gelang:

Der siebenjährige Labrador Junior erhielt dafür nun einen Orden seiner Heimatstadt Naie auf der Insel Hokkaido, wie die Nachrichtenagentur Kyodo am Freitag meldete. Yoshimasa Soma war laut Polizei vergangene Woche abends mit seiner Enkelin ins Auto gestiegen, um gemeinsam mit dem Hund Gassi zu gehen. Am nächsten Morgen fanden Beamte den Wagen umgestürzt an einem Flussbett liegen.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Als die Polizisten näher kamen, sahen sie, wie Junior im Wageninneren sich mit seinem wärmenden Fell an das kleine Mädchen schmiegte und ihre Wangen leckte. Obwohl das Fenster des Autos zertrümmert war und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt herrschten, hätten die Kleine sowie ihr Großvater nur leichte Erfrierungen an den Füßen erlitten, hieß es. Für seine Hilfe erhielt Junior bei einer feierlichen Zeremonie ein Halsband mit einer goldenen Medallie und eine Extra-Portion Hundefutter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.