Erkältungsgefahr

Hunde im Winter nicht zu oft baden

+
Hunde sollten im Winter weniger gebadet werden. Denn die Nässe erhöht das Erkältungsrisiko. Foto: Felix Kästle/dpa

Nach dem Baden bleibt das Fell eines Hundes noch lange Zeit feucht. Kommt der Vierbeiner nun draußen an die Kälte, kann er schnell erkranken. Daher verzichten Halter besser auf eine regelmäßige Nass-Reinigung.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Bei kaltem Matschwetter müssen Hunde häufiger unter die Dusche. Hundebesitzer sollten ihren Liebling im Winter aber nicht zu oft baden. Dazu rät der Industrieverband Heimtierbedarf.

Ist das Fell beim Gassigehen noch feucht, können sich Vierbeiner schnell erkälten. Insbesondere die Unterwolle sei auch nach dem Föhnen noch klamm. Zudem trockne jedes Bad Haut und Fell aus. Das sei eine zusätzliche Belastung zur Kälte und der trockenen Heizungsluft im Winter.

Leidet ein Hund unter trockener, schuppiger Haut und stumpfem Fell, können Besitzer etwas Lein- oder Fischöl ins Futter geben. Auch spezielle Pflegemittel und ein Luftbefeuchter in der Wohnung schützen Haut und Fell.

Pressemitteilung IVH

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.