Rutschgefahr

Hunde nicht auf nasse Holzstapel klettern lassen

+
Bei Schnee und Eis besteht Rutschgefahr. Daher sollten Hundebesitzer ihre Vierbeiner bei einem Spaziergang an die Leine nehmen. Foto: Axel Heimken

Wie Menschen müssen auch Hunde gelegentlich frische Luft schnuppern. Im Winter kann der Spaziergang für die Vierbeiner jedoch zur Gefahr werden. Halter sollten daher einige Regeln beachten.

Berlin (dpa/tmn) - Wer im Winter mit Hunden bei Eis und Schnee spazieren geht, sollte diese in der Nähe von vereisten Stellen an die Leine nehmen, da sie ausrutschen und sich verletzen können.

Auch beim Klettern auf nassen Holzstapeln besteht Verletzungsgefahr: Der Hund kann mit seinen Pfoten in die Zwischenräume rutschen, warnt die Tierrechtsorganisation Peta. Nach dem Spaziergang sollten Besitzer den Hund immer gut mit einem Handtuch trockenrubbeln und dabei nicht den Bauch vergessen. Auch regelmäßiges Bürsten ist sinnvoll: Es entfernt abgestorbenes Haar, fördert die Durchblutung und lässt das Winterfell gesund nachwachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.