Hunde sollten nicht zu lange auf Asphalt laufen

+
Geteerte Straßen sind für die Fußballen von Hunden belastend - vor allem bei langen Ausflügen. Foto: Andrea Warnecke

Eine Fahrrad-Tour im Grünen und der Hund läuft nebenher - das tut Hund und Halter gut. Nicht zu empfehlen ist es, den Hund zu lange über Asphalt-Wege zu schicken. Das kann seiner Gesundheit schaden.

Dortmund (dpa/tmn) - Viele Hundehalter nehmen ihre Vierbeiner am Fahrrad mit. "Grundsätzlich mögen Hunde das, wenn es etwas schneller voran geht als beim Spazieren", sagt Udo Kopernik vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH). Der Hund sollte aber nicht allzu lang über Asphalt flitzen.

"Das ausdauernde Traben darauf ist für die Fußballen sehr belastend." Ist der Boden im Sommer auch noch heiß, können sich die Tiere an den Pfoten sogar verletzen. Am besten macht man eine Tour auf Feld- oder Waldwegen, wo der Hund auch ohne Leine laufen kann. "Dann kann er auch mal das Tempo wechseln, vorlaufen oder zum Schnuppern stehen bleiben", sagt Kopernik.

Gerade im Sommer ist wichtig, dass der Hund immer genug trinken kann. Auf längere Touren nehmen Radfahrer mit Hund deshalb am besten eine Flasche Wasser und einen kleinen Napf mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.