Jerusalem jagt Häufchen-Sünder mit Hunde-DNA

Jerusalem - Jerusalem will Hunde-Besitzer, die die Häufchen ihrer Vierbeiner einfach liegen lassen, künftig über die DNA ihrer Haustiere aufspüren. Für die Stadt wäre das eine lohnende Einnahmequelle.

Für das Pilotprojekt müssen die rund 11.000 registrierten Hunde zunächst zum Speicheltest, berichtet die Nachrichtenseite dailymail.co.uk. Ihre DNA wird dann in einer Datenbank gespeichert. Diese wird dann in Zukunft mit der DNA herumliegender Hundehaufen abgeglichen. Der so ermittelte Besitzer darf sich auf eine saftige Strafe gefasst machen. Während ein DNA-Test umgerechnet rund 31 Euro kostet, will die Stadt von den Häufchen-Sündern das Fünffache kassieren.

Wau, wau! Luxus für den Hund

Hunde - Luxus
Schau mir in die Augen Kleines! Wer kann da schon widerstehen? Hund ist vielen Deutschen liebstes Kind. Das Geschäft mit dem Luxus für den Hund gehört dazu. © dpa
Hunde - Luxus
Sonnenbrille, Wellness oder Abendkleid - für den Hund gibt's fast alles. Auch ein Rosa Kleidchen für den Nachmittag... © dpa
Hunde - Luxus
... oder ein luxuriöses Cashmere-Reiseset. Passt perfekt zur roten Decke auf grünem Rasen. © dpa
Hunde - Luxus
Für Abends etwas Schickes: Grünes Kleid mit Spitze... © dpa
Hunde - Luxus
... oder blauer Tüll, passend zur Augenfarbe, natürlich. © dpa
Hunde - Luxus
Ein Bettchen für Bello. Dazu im selben Design ein Frühstücksgeschirr. © dpa
Hunde - Luxus
Für den Hund gibt's im Hundeshop fast alles. Das Luxus Angebot ist riesig.  © dpa
Hunde - Luxus
Beim Outdoor Festival für Hundefreunde ist für den Shih Tzu eine Sonnenbrille ein wichtiges Accessoire. © dpa
Hunde - Luxus
Und im Hunde-Rucksack haben die Leckerlie für unterwegs viel Platz.  © dpa
Hunde - Luxus
Die Modeindustrie kennt keine Grenzen: Ein Jogging-Anzug für die Sportiven... © dpa
Hunde - Luxus
... ein Regenmäntelchen im Marienkäferlook oder Biene Maja-Design für Chihuahuas... © dpa
Hunde - Luxus
...oder ganz gewagt ein Out-Fit in Leoparden-Optik. © dpa
Hunde - Luxus
Glitzersteine für einen funklenden Auftritt auf dem Gehweg. © dpa
Hunde - Luxus
Lecker: Hochwertiges Material wird auch für Fressnäpfe verwendet. © dpa
Hunde - Luxus
Königlich Speisen in Gold. © dpa
Hunde - Luxus
Wer liebt, der schiebt: Hundebuggys für die Lieblinge.  © dpa
Hunde - Luxus
Ferien vom Herrchen: In den Luxushundehotels Canis Resort können Hunde entspannen. © dpa
Hunde - Luxus
Stilvoll Herumtragen: Mit dem Lieblingsfoto auf der Handtasche geht‘s. © dpa
Hunde - Luxus
Darth Vader und Superman: Die Hunde des damaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney feiern Halloween.  © dpa
Hunde - Luxus
Was zum Spielen: Ein Sex-Toy namens “DoggieLoveDoll“ aus Brasilien soll Hunden viel Spaß machen. © dpa

Das Ziel der Stadt ist es, die Hinterlassenschaften der Vierbeiner ein für alle Mal aus den Parks und von den Straßen zu verbannen. "Auf diese Weise wird es keine Möglichkeit mehr geben, sich zu verstecken", verkündete der Stadt-Tierarzt Zohar Dvorkin gegenüber der israelischen Zeitung Haaretz.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.