Hundenamen: Bello und Hasso sterben aus

+
Hundehalter geben ihren Hunden nicht mehr den Namen Bello oder Hasso.

Frankfurt - Kaum ein Deutscher nennt seinen Hund noch Bello oder Hasso. Stattdessen werden auch bei Hundehaltern englische Namen beliebter. Das fand eine Studentin bei ihrer Magisterarbeit heraus.

Ein Wandel bei Menschennamen ist klar. Doch auch Hundehalter gehen mit der Zeit. Eine Magisterarbeit einer Mainzer Germanistik-Studentin hat sich genau diesem Thema gewidmet. Sie befragte 1000 Hundebesitzer und verglich die Ergebnisse mit Namenlisten aus den Jahren 1907 und 1916. Wie die Franfurter Allgemeine Zeitung berichtet, heißen immer weniger Hunde Bello oder Hasso.

Die skurrilen Namen der Promi-Kinder

foto

Am beliebtesten sind stattdessen Ben/Benny, Sam/Sammy und Gina. Allgemein lässt sich eine anglophile Namensgebung erkennen. So heißen Hunde mit schwarzem Fell auch nicht mehr Nero, sondern Blacky.

Deutschlands beliebteste Vornamen 2010

Deutschlands beliebteste Vornamen 2010

Überraschend auch: für manche Halter ist der Hundename ein Ersatz, weil sie ihre Kinder nicht so nennen dürfen. Besonders beliebt bei kreativen Rufnamen: alkoholische Getränke wie Jim Beam, Brandy oder Calvados.

dpa/ms

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.