Ein rekordverdächtiger Flashmob

Weltyogatag: Hunderttausende turnen den Sonnengruß

+
Auch am sagenumwobenen Times Square versammelten sich tausende Menschen, um den Weltyogatag gebührend zu zelebrieren.

Ob am Times Square in New York, am Riesenrad London Eye in der britischen Hauptstadt oder an der Großen Mauer: Menschen aus aller Welt zelebrierten heute den Welt-Yoga-Tag. 

New York - Am Mittwoch versammelten sich Hunderttausende an öffentlichen Plätzen zum Sonnengruß - pünktlich zum Welt-Yoga-Tag. In Indien sagte Premierminister Narendra Modi bei einer Sitzung mit 50.000 Teilnehmern: "Yoga verbindet nicht nur Körper, Geist und Seele, sondern bringt auch die Welt zusammen." Modi nahm an den Übungen in Lucknow im Bundesstaat Uttar Pradesh auch selbst teil. Der indische Regierungschef, ein bekennender Vegetarier und Abstinenzler, praktiziert regelmäßig Yoga. 

Der Yoga-Sport als verbindendes Element

Er sagte zu den Anhängern der Lehre, zwar seien die Traditionen und die Kultur Indiens nicht überall bekannt, aber Yoga verbinde das Land mit der Welt. Im westindischen Ahmedabad nahmen 125.000 Menschen unter Anleitung von Yoga-Guru Baba Ramdev an einer Sitzung teil, die als größte ins Guinness-Buch der Rekorde eingehen soll. Schüler, Politiker und Beamte im ganzen Land verbogen ihre Körper auf bunten Matten im Freien. Das indische Fernsehen zeigte zudem Bilder von Soldaten, die im Himalaya in 5500 Metern Höhe die sogenannten Asanas, die Yoga-Posen, ausführten.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.