Möpse & Co auf Brettern

Tierischer Surf-Wettbewerb: Hunde bezwingen Wellen

Huntzington Beach. Normalerweise holen sie Stöckchen oder spielen mit Bällen - bei einem Hunde-Surf-Wettbewerb in Kalifornien trauten sich Bulldoggen, Terrier und Mischlinge auf den Ozean.

Zugegeben: Mit Surfen hatte die Aktion „Surf City Surf Dog“ nur bedingt zu tun. Stattdessen schubsten die Frauchen und Herrchen ihre Tiere samt Brett einfach in die Wellen.

Die vierbeinigen Schwimmwestenträger mussten „nur“ noch stehenbleiben und sich zum Strand der Küstenstadt Huntington Beach treiben lassen, ohne danach wie begossene Pudel auszusehen. Am besten machten dies die Sieger der verschiedenen Größenkategorien: Haole, Tillman, Abbie Girl und Bentley. Ihre Namen veröffentlichten die Organisatoren am Montag bei Facebook. Mehr wurde zu den Gewinnern nicht bekannt. (dpa)

Bilder vom Wettkampf

Wau-Wau-Wellenreiter holen Preise

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.