Rekord-Stärke für Mai

Hurrikan "Amanda" tobt mit Stärke 4 vor Mexiko

+
So sieht ein tropischer Wirbelsturm von oben aus.

Mexiko-Stadt - Auch wenn Amanda übersetzt "Die Liebeswürdige" heißt, ist an dem Hurrikan, der sich derzeit vor Mexiko zusammenbraut so gar nichts Liebenswürdiges.

Vor der südmexikanischen Pazifikküste hat sich der erste Hurrikan der Wirbelsturm-Saison gebildet. „Amanda“ zog am Sonntag in Richtung Nordosten mit einer anhaltenden Windstärke von 220 und Windböen von bis zu 270 Stundenkilometern, wie der mexikanische Wetterdienst SMN berichtete. Der Hurrikan erreichte somit die Kategorie 4 (von 5).

Nach Angaben vom Nationalen Hurrikan-Zentrum der USA (NHC) in Miami könnte „Amanda“ kurzfristig die Stärke 5 erreichen. Der Hurrikan sei bereits der stärkste im Mai gebildete Wirbelsturm im Pazifik seit Beginn der Satelliten-Beobachtung. In den kommenden Tagen werde „Amanda“ sich aber wieder abschwächen.

Bislang kein Alarm in Mexiko

Trotz starker Regenfälle am Küstengebiet der Bundesstaaten Jalisco, Colima und Michoacán wurde bislang kein Alarm in Mexiko ausgelöst. Das Zentrum „Amandas“ befand sich am Sonntagmorgen (Ortszeit) 1075 Kilometer südwestlich vom mexikanischen Hafen Manzanillo.

In der Hurrikan-Saison von Mai bis November werden dieses Jahr 14 Wirbelstürme im Pazifik und 9 in der Karibik, dem Golf von Mexiko und dem Atlantischen Ozean erwartet.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.