Weiterer heftiger Sturm

Hurrikan „Max“ zieht auf mexikanischen Badeort Acapulco zu

+
Fischer in Acapulco bringen ihre Boote vor Hurrikan „Max“ in Sicherheit.

Windgeschwindigkeiten bis zu 120 km/h: Der Hurrikan „Max“ rast auf den Urlaubsort Acapulco an der Pazifikküste zu.

Acapulco - Hurrikan „Max“ nimmt Kurs auf den mexikanischen Urlaubsort Acapulco an der Pazifikküste. Am Donnerstagmorgen (Ortszeit) lag das Auge des Wirbelsturms der niedrigsten Kategorie eins etwa 85 Kilometer südwestlich der Hafenstadt, wie das US-Hurrikanzentrum mitteilte. „Max“ sollte im Laufe des Tages mit Windgeschwindigkeiten von rund 120 Kilometern pro Stunde auf Land treffen. Der mexikanische Wetterdienst warnte vor heftigen Unwettern in den Bundesstaaten Michoacán, Guerrero und Oaxaca an der Pazifikküste.

Acapulco ist bekannt für seine Klippenspringer und Luxushotels. Einst stieg dort der internationale Jetset ab. Wegen der hohen Gewaltkriminalität kamen zuletzt allerdings immer weniger Touristen aus dem Ausland. Heute verbringen vor allem die Bewohner von Mexiko-Stadt ihre langen Wochenenden in dem Badeort.

Hurrikan Irma: Alle Infos zur Situation in Florida und in der Karibik

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.