Wild rankend oder mit Obst

Hut-Schau beim Pferderennen in Ascot

+
Anika Svenska trägt beim Pferderennen in Ascot Perlen, Blumen und Federn auf ihrem Kopf.

London - Das Royal Ascot gilt als der Laufsteg für ausgefallene Hutmode. Auch in diesem Jahr hat das traditionsreiche Pferderennen im englischen Ascot seinem Ruf zur Eröffnung alle Ehre gemacht.

Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements thronten am Dienstag auf den Köpfen vieler Besucherinnen. Auch Sängerin Katherine Jenkins (32) wurde mit einem glanzvollen Kopfschmuck gesichtet. Wie traditionell üblich, eröffnete die britische Königin Elizabeth II. das fünftägige Rennen mit einer Kutschfahrt über die Rennstrecke.

Mit dabei waren ihr Sohn und Thronfolger Prinz Charles sowie dessen Frau Camilla. Prinz Philip, der Mann der Queen, saß nicht neben ihr. Er erholt sich voraussichtlich noch bis zum Herbst von einer Unterleibs-Operation und einem mehrtägigen Krankenhausaufenthalt.

Die Queen ist als Pferdenärrin und erfolgreiche Züchterin bekannt und schickt in Ascot auch immer wieder eigene Tiere ins Rennen. Ihre Stute „Estimate“ soll am Donnerstag im Gold Cup laufen und wird von den Buchmachern als einer der Favoriten gehandelt.

Im Vorwort des offiziellen Ascot-Programms schrieb die Queen: „Ich weiß, welche große Freude es ist, auf dieser wundervollen Rennstrecke Erfolg zu haben, ob man nun ein Trainer, Jockey oder einer der hart arbeitenden Stall-Mitarbeiter ist, die hinter jedem Teilnehmer stehen.“ Die Tradition der Pferderennen in Ascot reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück.

dpa

Blumen, Federn und Perlen auf dem Kopf: Die schrillen Hüte von Ascot

Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © AP
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © AP
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © AP
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © AP
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © AP
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © AP
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa
Riesige Blumenbouquets, schrille Federkreationen und Perlenarrangements als Hüte scheinen dieses Jahr der Renner beim Pferderennen in Ascot zu sein. Die britische Königin Elizabeth II. hielt es aber bei der Eröffnung des Rennens eher traditionell mit ihrem Kofpschmuck. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.