ICE-Klimaanlage defekt: Reisende müssen umsteigen

Jena - Erneut haben ICE-Klimaanlagen für Chaos gesorgt. Wegen defekter Klimaanlagen mussten Passagiere von zwei ICEs am Sonntag in Thüringen ihren Zug verlassen.

Im ICE von Stralsund nach München waren bei hochsommerlicher Hitze drei Waggons betroffen. In Jena mussten die Reisenden Plätze in anderen Abteilen suchen oder aussteigen und auf den nächsten Zug warten, wie eine Bahnsprecherin am Sonntag sagte.

Hitze im Auto: Die Sommersünden

Hitze im Auto: Was ist erlaubt und was verboten?

Lesen Sie auch:

Hitze-Chaos im ICE: Gutscheine für Fahrgäste

Ramsauer stellt Bahn schlechtes Zeugnis aus

Den ICE von Dresden nach Wiesbaden hätten in Eisenach etwa 50 Reisende verlassen müssen, weil die Klimaanlage in einem Wagen kaputt war. “Wir entschädigen die Reisenden entsprechend“, sagte die Bahnsprecherin. Schon im letzten Sommer sorgten defekte ICE-Klimaanlagen bei großer Hitze für Ärger.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.