Belag kann flexibel abgewandelt werden

Ideal für den nächsten Ausflug: Pizzamuffins von der Nordhessin

+
Schnell gemacht: Die handlichen Pizzamuffins. 

Pizza geht immer, bei Kindern wie bei Erwachsenen, und ist auch ein super Essen für unterwegs. Foodbloggerin Ivonne Rode alias die Nordhessin zeigt euch wie ihr handliche Pizzamuffins zubereitet.

Hallo Liebe HNA 7 Leser,

heute habe ich als Backtipp mal nichts Süßes für euch. Ja, ich kann auch herzhaft und das möchte ich natürlich gerne mit euch teilen. 

Bei den Überlegungen für diesen Backtipp habe ich mir die Frage gestellt: Was mögen Erwachsene und Kinder und was ist flexibel bei den Zutaten? Ganz klar: Pizza.

Wer mag keine Pizza? Belegt mit allem was man mag, ist sie nicht nur schnell gemacht, sondern auch super lecker. Ich backe euch jetzt natürlich keine klassische Pizza, nein, ich zeig euch heute wie ihr ruckzuck Pizzamuffins machen könnt. Und eines kann ich euch noch sagen: hier waren sie sehr schnell weggefuttert.

Ihr braucht:

  • Muffinblech gut einfettet, geht es aber auch ohne)
Ein Muffinbachblech (optional Muffinförmchen, wenn ihr das Muffinblech gut einfettet, geht es aber auch ohne)

Für den Teig: 

  • 100ml lauwarme Milch 
  • 1/2 Würfel frische Hefe (21g) 
  • 250g Mehl 
  • 1 Teelöffel Salz
  • 40g Butter 
  • 1 Ei 
  • 1-2 Teelöffel Oregano (frisch oder getrocknet) 
  • 1-2 Teelöffel Basilikum (frisch oder getrocknet) 
  • 1 EL Olivenöl

Als „Belag“ hatte ich: 

  • 100g gekochter Schinken 
  • 100g geriebener Käse

Ihr könnt euch da aber voll austoben. Salami, Champignons, Zwiebeln...alles was ihr möchtet.

Hefeteig und Belag: Die Pizzamuffins lassen sich jedem Geschmack anpassen.

Schritt 1: 

Zuerst macht den Hefeteig. Dazu gebt ihr die Milch in einen kleinen Topf und löst die Butter darin auf. Lasst sie nur schmelzen, die Milch darf nicht kochen. Anschließend nehmt ihr den Topf vom Herd und lasst alles handwarm abkühlen. Dann bröselt ihr die Hefe in die Milch und löst sie darin auf.

Schritt 2: 

Gebt das Mehl in eure Rührschüssel, dann kommt das Ei hinzu. Danach lasst ihr unter rühren die Milchmischung einlaufen. Würzt mit Salz, Basilikum und Oregano und lasst alles gut verkneten. Anschließend formt eine Teigkugel und denkt dann die Schüssel mit Frischhaltefolie, oder einem feuchten Küchentuch zu. Lasst den Teig mindestens 35 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Schritt 3: 

Schneidet eure „Belag“-Zutaten in kleine Stücke und fettet schon mal euer Muffinblech ein. Stellt euren Ofen jetzt auf 200 Grad und lasst ihn vorheizen. Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, nehmt ihn aus der Schüssel. Jetzt knetet ihr alle Belagzutaten ein. Nehmt dabei aber nur die Hälfte vom Käse. Die andere Hälfte geben wir am Ende über die Pizzamuffins.

Schritt 4:

Formt aus dem Teig 12 gleich große Kugeln und legt diese dann in euer Muffinblech. Auf jeden Muffin kommt noch etwas Käse. Jetzt geht es mit den Pizzamuffins für ca. 20 Minuten in den Ofen. Lasst sie nach dem Backen kurz abhühlen, eh ihr sie aus der Form befreit. Die Pizzamuffins schmecken sowohl warm, als auch kalt.

Schmecken warm oder kalt: Die fertigen Pizzamuffins.

Lasst es euch schmecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.